Freitag, 16. November 2012

Kürbis-Zwiebel-Flammkuchen

Kürbis, Kürbis, Kürbis... so viel Kürbis gabs noch nie!! 
Aber als ich vor ein paar Tagen auf einem Bauernhof war um dort einen Hokkaidokürbis zu kaufen, war die Auswahl doch zu groß und die Kürbisse zu schön... so dass zwei Kürbisse im Kofferraum landeten.
Ich habe noch nie Butternutkürbis gegessen, außer in den Muffins vor ein paar Wochen... aber er schmeckt wirklich gut, angenehm süß und in Verbindung mit den Zwiebeln und der sauren Sahne wars wirklich den Versuch wert!


Zutaten für 1,5 Bleche

500ml warmes Wasser
1 Paket Frischhefe
1TL Zucker
550g Mehl (Typ 550)
250g Roggenmehl (Typ 1150)
125g Quark
2 Zwiebeln (rot oder weiß/gemischt)
2 Knoblauchzehen
1 kleiner Butternutkürbis
500g saure Sahne
125g Quark
Salz, Pfeffer
Schnittlauch
etwas Butter zum Anbraten der Zwiebeln



1.  Warmes Wasser, Zucker und zerbröckelte Hefe ca. 15 Minuten stehen lassen. 

2. Mehl, Quark und Salz in einer Schüssel vermischen und mit dem Hefe-Wasser verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben! Je nach Raumtemperatur 60-120 Minuten gehen lassen, so dass er sich verdoppelt. 40 Minuten den Weißwein probieren, der perfekt zu dem Flammkuchen passt :-))

3. Backofen auf der höchsten Stufe vorheizen (Ober- und Unterhitze). Zwiebeln und Knoblauch schälen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Den Knoblauch habe ich durch eine Knoblauchpresse gepresst und mit dem Quark und der sauren Sahne vermischt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

4. Den Kürbis schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden (ich habe dafür die Kitchen Aid benutzt). Zwiebeln mit etwas Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten.

5. Den Teig in zwei Stücke teilen und auf zwei Blechen ausrollen. Mit dem Schmand bestreichen und den Kürbis und die Zwiebeln darüber verteilen. Auf dem Backofenboden solange backen, bis der Boden knusprig ist. Dann das Blech auf die mittlere Schiene schieben und nochmal ca. 10 Minuten backen lassen. Hier sollte man aufmerksam sein, bei mir waren einmal nicht geguckt, die Zwiebeln gleich schwarz!

6. Wenn alles schön knusprig ist, rausnehmen und mit der restlicher sauren Sahne bestreichen und mit Schnittlauch bestreuen.



Den Rest des Weines einschütten und jetzt...
Enjoy!!!!

Eure Chrissi

Kommentare:

  1. woah. der sieht echt toll aus! tolle leuchtende farben. :) lecker.

    mit lieben grüßen,
    sarah maria

    AntwortenLöschen
  2. ja nur ist mir leider kein Foto von nachher gelungen, die Zwiebeln sind verbrannt :(, aber lecker wars trotzdem total! :)
    lg Chrissi

    AntwortenLöschen